Was Sie für zeitgemäße Webseiten berücksichtigen sollten

Sie wollen eine Webseite gestalten und dabei aktuelle Entwicklungen berücksichtigen? Dann haben wir ein paar Tipps für Sie parat. Erfahren Sie, mit welchen einfachen Mitteln Sie eine attraktive und zeitgemäße Webseite gestalten.

Was sollte man beim Aufbau einer Webseite beachten? @canva

Stellen Sie die Nutzerin in den Vordergrund

Bevor Sie sich ans Werk machen und Ihre Webseite erstellen wollen (z.B. mit einem Baukastensystem), sollten Sie sich überlegen, wer Ihre Webseite besuchen soll. Danach machen Sie sich über Ihre Nutzer:innen Gedanken: Was suchen sie für Informationen? Wie tickt der/die Nutzer:in? Wie navigiert er oder sie auf der Seite? Welchen Mehrwert wollen Sie ihm oder ihr bieten? Versuchen Sie den Blickwinkel Ihrer Kundschaft oder der Gäste der Webseite einzunehmen.

Im Anschluss berücksichtigen Sie die Antworten auf diese Fragen bei der Konzeption und dem Aufbau der Struktur Ihrer neuen Webseite.

Mobile First

Wenn Sie die Personen, die Ihre Webseite besuchen, vor Ihrem geistigen Auge haben, dann können Sie sich auch vorstellen, welchen Geräten diese dabei nutzen. Die Hälfte der Webseite-Zugriffe in Deutschland erfolgt heutzutage über mobile Endgeräte. Berücksichtigen Sie daher diesen Trend und entwickeln Sie Ihre Webseite vor allem für die Darstellung auf Smartphones oder Tablets. Erst danach sollte die Optimierung Ihrer Seite für Desktop-Anzeige erfolgen. Ihre Gäste der Webseite werden es Ihnen nicht nur unterwegs, sondern auch zu Hause auf dem Sofa, mit dem Smartphone in der Hand, danken.

Ein weiterer Nebeneffekt: die Mobilfähigkeit Ihrer Seite kommt Ihnen auch beim Ranking in Suchmaschinen entgegen. Google z. B. bezieht diese seit 2021 in sein Ranking mit ein.

Hero-Bilder

Begrüßen Sie Ihre Gäste auf der Startseite mit einem Aufmacherbild (auch Hero-Bild genannt). Dies ist großes, plakatives Bild, welches die Nutzer neugierig machen und in Ihre Seite regelrecht hineinziehen soll. Blenden Sie dazu noch einen passenden Text zum Bild ein und schon ist Ihr Hero-Bild fertig. Solche Aufmacherbilder wirken ähnlich wie eine Werbeanzeige. Sie sollen die Menschen ansprechen und emotionalisieren.

Screenshot Website Evangelisches Medienhaus April 2022. Ein Beispiel für eine zeitgemäße Website mit Hero-Bild.

Screenshot Website Evangelisches Medienhaus – April 2022

Hero-Bilder können Sie natürlich auch auf Unterseiten einbauen. Dadurch gestalten Sie die ganze Webseite plakativ und ansprechend.

Verwenden Sie wenn möglich eigene, individuelle und für den Inhalt der Webseite oder für Ihre Organisation passende Bilder. Diese sollen natürlich technisch von guter Qualität sein und ansprechende Motive haben. Stockfotos sind zu beliebig und austauschbar, also nicht für Aufmacherbilder geeignet.

Wer etwas mehr investieren will, der spielt eine kurze Videosequenz ein. Diese verleiht der Webseite nochmals mehr Dynamik, wie in diesem Beispiel. Bedenken Sie aber immer, dass hier dann auch mehr Daten fließen müssen, was für die mobile Nutzung kontraproduktiv sein kann.

Aber Achtung:

Nutzen Sie auf der Startseite keine Slider (automatisch wechselnde Bilder) mehr. Die Slider sind zwar seit Jahren ein beliebtes Mittel, aber Untersuchungen haben gezeigt, dass diese die Nutzer:innen eher verwirren bzw. sie vom Inhalt ablenken. Internetnutzer:innen benötigen aber klare Orientierung, um schnell zu den gesuchten Informationen zu kommen. Diese Orientierung geben Sie z.B. mit einem Hero-Bild oder einem Auswahlmenü mit klaren und eindeutigen Bildern.

Screenshot Kirchentag April 2022 - Zeitgemäß dank Hero-Bild

Screenshot Deutscher Evangelischer Kirchentag – April 2022

Nutzen Sie Slider stattdessen, um z.B. eine Bildergalerie kompakt darzustellen.

Mikrointeraktionen und Animationen

Bauen Sie kleine Animationen in Ihre Webseite ein. Diese lassen sie attraktiv wirken und motivieren Ihre Nutzer:innen, mit der Seite zu interagieren.

Beispiel hierfür sind kleine Zoomeffekte bei Bildern, wenn der Mauszeiger sie berührt oder Klappboxen, die versteckten Text enthalten, der nur bei Bedarf angezeigt wird.

Wichtig: Setzen Sie diese Effekte bewusst und dezent ein.

Barrierefreiheit

Zu guter Letzt: Zeitgemäße Webseites sind barrierefrei! Das Internet – und somit auch Ihre Seite – soll für alle Menschen gut erreichbar sein. Natürlich auch für Menschen mit einer Sehbehinderung, Gehörlose oder Menschen, die beim Verarbeiten von Informationen Schwierigkeiten haben.

Achten Sie deshalb zum Beispiel auf ausreichend Kontrast zwischen Vorder- und Hintergrundfarbe. Gestalten Sie Schaltflächen so, dass Sie gut auszuwählen sind. Nutzen Sie den Alternativtext bei Bildern, damit sehbehinderte Menschen sich die Seiten auch mittels Sprachausgabe vorlesen lassen können. Schreiben Sie in leicht verständlicher Sprache, damit Sie alle potenziellen Nutzer:innen erreichen. Untertiteln Sie Videos oder gestalten Sie Ihre Formulare barrierefrei.

Weitere Informationen zu Barrierefreiheit finden Sie in diesem Blogartikel in unserem Medienkompass.

Neue Website gefällig?

Sie wollen eine professionelle Webseite erstellen oder Ihre alte neu gestalten und suchen ein Content-Management-System, welches einfach zu bedienen ist? Dann testen Sie doch unseren Baukasten. Lernen Sie in Online-Live-Seminaren oder in unserem E-Learning die Grundlagen des Baukastens kennen, damit Sie schnell und einfach loslegen können.

Und falls Sie Unterstützung bei der Konzeption Ihrer neuen Webseite benötigen, dann sind Sie bei uns ebenfalls richtig. Sprechen Sie uns an.

 


Vernetzten Sie sich mit medienkompass auf Social Media:

Instagram Logo

Instagram

Facebook Logo

Facebook

Logo Facebook Gruppe

Facebook Gruppe

 

 

 

 

 

 


Weitere Tipps:

Mit dem Internet-Baukasten für Einrichtungen, Kirchengemeinden und -bezirke können Sie Ihren Webauftritt schnell und einfach selbst erstellen. Lernen Sie die Grundfunktionen des Baukastens im zeit- und ortsunabhängigen Online-Selbstlernkurs kennen.

In acht Modulen zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie in Ihrem Internet-Baukasten Seiten anlegen und diese mit unterschiedlichen Inhalten füllen. Sie lernen, wie Sie bestehende Seiten und Inhaltselemente anlegen, bearbeiten oder verschieben. Sie erfahren, wie Sie Bilder einbinden und mit dem Bildeditor beschneiden und was sich genau hinter der Funktion der Dateilisten und den Meldungen verbirgt.

Um mehr über den Kurs zu erfahren, klicken Sie hier: Online-Selbstlernkurs Gemeindebaukasten

Gemeindebaukasten

Online-Selbstlernkurs

 


Keine Tipps mehr verpassen und bequem per E-Mail zugeschickt bekommen:

⊗ 1 x pro Monat ⊗ jederzeit kündbar ⊗ Keine Datenweitergabe an Dritte

Newsletter-Anmeldung

*“ zeigt erforderliche Felder an

Name
E-Mail-Benachrichtigung
Bitte nehmen Sie Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
Der Newsletter wird über den Versanddienstleister CleverReach versendet, bei dem Ihre Daten nach Ihrer bestätigten Anmeldung gespeichert werden. Hinweise zum Anmeldeverfahren, Versanddienstleister, zur statistischen Auswertung und zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 


Seminar-Tipps: Erfolgreiche Website erstellen, aufbauen und pflegen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit *

Bitte nehmen Sie Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.