Thema des Monats November/Dezember: Selber machen!

Im Bereich Medien und Neue Medien wird in der Hauptsache konsumiert, doch wir wollen Ihnen mit der folgenden Literaturliste Lust machen, selbst aktiv zu werden.

Wir schauen Nachrichten oder Filme online, suchen bei aufkommenden Fragen nach Hilfe in Erklärvideos, folgen Bloggern mit tollen Fotos, doch wie wäre es damit, einmal selbst aktiv zu werden?

In den untenstehenden neuen Büchern der Bibliothek finden Sie Anregungen für unterschiedliche Bereiche und Zielgruppen. Ob nun für Privatpersonen, Firmen oder Gruppen. Allen Büchern ist jedoch gemein, dass Sie so einfach erklärt sind, dass den eigenproduzierten Kunstwerken, Filmen, Webseiten oder Fotos nichts mehr im Wege steht.

I. Selber kreativ werden mit Fotos

Bildgestaltung : Die große Fotoschule (APM 110)

André Giogoli ; Katharina Hausel   2017
Wie gelingen ausdrucksstarke Fotos? Fotos, die nicht nur Ihren Blick fürs Motiv und Ihre Technikkompetenz zeigen, sondern auch bewusst und konsequent gestaltet sind?
Die beiden Autoren bilden am Lette-Verein Fotografen aus und zeigen Ihnen in diesem Buch alles, was Sie über die fotografischen Gestaltungselemente wissen müssen. Ob Linie, Form, Raum, Farbe oder Licht: Alles wird anhand von konkreten Fotos besprochen – aus allen Sujets, alt und neu, gegenständlich und abstrakt. So lernen Sie, selbst Bilder zu „lesen“. Nach der Lektüre werden Sie Fotos anders betrachten und mehr Freude mit Ihren eigenen Werken haben!

Coole Bilder mit dem Smartphone : Der komplette Fotokurs für Apple, Samsung, Sony und andere (APM 111)

Simone Naumann ; Ulrich Dorn     2017
Ob Apple iPhone, Samsung Galaxy, das Sony oder das Huawei – die modernen Smartphones der Generation 2017 ermöglichen Fotos der Profiliga! Vergessen Sie ab sofort die Knipserei im Automatik-Modus, denn in Ihrem Smartphone steckt eine Kamera, die nur darauf wartet, Sie mit extravaganten Bildern zum Staunen zu bringen. In diesem Fotokurs zeigen die Autoren Ihnen eben das: Positionieren Sie ab heute den Fokus manuell, lernen Sie die Kriterien für die Schärfe eines Fotos kennen, korrigieren Sie die Belichtung und machen Sie einen Weißabgleich für farbechte Fotos. Sie werden mehr als überrascht sein, welch gute Bilder dabei herauskommen.
Eine Spezialität der Autorin ist das Storytelling in Bildern. Erleben Sie, wie Sie nicht nur ein Foto schießen, sondern wie Ihre Smartphone-Bilder ab sofort spannende Geschichten erzählen. Der Autor lässt keinen Zweifel an der Technik und dem notwendigem Zubehör. Keine Frage bleibt offen, egal für welches Smartphone und welches dazugehörige Betriebssystem Sie sich entschieden haben. Dazu kommen jede Menge Tipps und Anleitungen zu aktuellen Apps, die Sie unbedingt benötigen.

Polaroid : Kreative Tools und Techniken (APM 112)

Rhiannon Adam    2017
Kaum eine andere Kamera hat die Fantasie von Kreativen so beflügelt wie der Sofortbild-Apparat der US-amerikanischen Firma Polaroid. Ob klappbares Modell oder professionelle Studiokamera – das erstaunliche Gerät gehörte lange Jahre zur Standardausrüstung jedes Ateliers. Dass man damit weit mehr machen konnte als nur in Rekordzeit entwickelte Momentaufnahmen, hatten findige Macher schon bald entdeckt. Durch geschicktes Manipulieren entstanden Werke, die nicht nur ein ganz eigenes Format, sondern auch eine ganz eigene Bildsprache hatten.
Nachdem die Polaroid mit dem Aufkommen der Digitalfotografie fast völlig von der Bildfläche verschwunden war, erlebt sie in den Zeiten von Instagram & Co. ein großes Revival. Um Polaroid-Liebhaber bei ihrem kreativen Schaffen zu unterstützen, hat die Autorin ein inspirierendes Handbuch verfasst. Darin präsentiert die Londoner Künstlerin zahlreiche experimentelle Techniken, mit denen auch Einsteiger faszinierende Ergebnisse erzielen können. Ergänzt wird die hilfreiche Trickkiste durch eine Vorstellung der verschiedenen Kamera- und Filmtypen und einen FAQ-Teil, in dem praktische Fragen zu Fehlersuche oder Materialbeschaffung beantwortet werden.

II. Selber Websiten erstellen

Website-Konzeption und Relaunch (ADD 378)

Sebastian Erlhofer ; Dorothea Brenner    2017
Konzipieren Sie einen neuen Webauftritt im Kundenauftrag? Oder planen den Relaunch Ihrer Agentur-Website? Die Autoren geben Ihnen hier konkrete Handlungsempfehlungen für alle Aufgabengebiete der Website-Konzeption, von Strategie und Planung über Informationsarchitektur, Design und Layout bis hin zum integrierten Inbound Marketing.
Gleichzeitig erfahren Sie, wie Sie Erkenntnisse aus Kommunikationswissenschaft und Psychologie in der Praxis nutzbar machen. Einsteigern verschafft das Handbuch einen guten Überblick über Ihr Aufgabenfeld, und erfahrene Konzepter gewinnen wertvolles Hintergrundwissen für eigene Projekte und die Kundenkommunikation.

In eigener Sache : Online-Marketing und Social Media für Kreative (ADD 379)

Sébastien Bonset    2017
Show your Work! Das Internet ist für Kreative die perfekte Plattform, um sich selbst und die eigenen Arbeiten zu präsentieren. Denn hier werden Kontakte geknüpft und interessante Aufträge gewonnen. Doch welcher Kanal eignet sich für das kreative Selbstmarketing am besten? Wie kombiniert man Facebook, Behance, Instagram, Twitter und Co. und wie erstellt man ein professionelles Online-Portfolio? Ist ein Blog ein Muss? Und überhaupt: Wie bringt man Social Media im durchgeplanten Arbeitsalltag unter? In diesem Buch lernen Sie konkrete Online-Marketing-Strategien und Kniffe kennen, damit Ihr kreativer Auftritt im Web kein Blindflug wird!

III. Selber (Erklär)Videos erstellen

Video-Storytelling : Eine praxisorientierte Anleitung für innovative Unternehmen (ADD 380)

Christian Mossner ; Liliane Forster ; Johann Mannes    2017
Video, fertig, los! Dieses Buch eignet sich speziell für Mitarbeitende in kleinen und mittelgroßen Unternehmen, die schnell und pragmatisch mit Video-Storytelling loslegen wollen. Das Thema Video-Storytelling ist für viele Unternehmen noch immer etwas Unbekanntes. Dieses Buch sorgt für Klarheit, zeigt die Chancen und Anwendungsgebiete auf und ermöglicht einen pragmatischen Einstieg in die neue Form der multisensorischen Mitarbeiter- und Kundenkommunikation.
Mit Video-Storytelling lassen sich emotionale Unternehmensgeschichten audiovisuell über die eigene Website und soziale Medien verbreiten. Die Chance, dass ansprechend gemachte Videos viral weiterempfohlen werden, ist wesentlich grösser als bei statischen Kampagnen. Ein Handbuch mit innovativen Handlungsempfehlungen, Checklisten und diversen Praxisbeispielen, die aufzeigen, dass auch kleine, gewerbliche Firmen und mittelgroße Unternehmen mit Video-Storytelling einen schnellen Einstieg finden und damit erfolgreich kommunizieren können.

Erklärvideos einfach erfolgreich (ADD 381)

Roman Simschek ; Sahar Kia    2017
Produkte oder Dienstleistungen mit Hilfe von Erklärvideos im Internet zu präsentieren liegt im Trend. Denn Videos sind inzwischen die begehrtesten Inhalte im Netz. Vor diesem Hintergrund sind Unternehmen gefordert, ihre Kommunikation diesem veränderten Kundenverhalten anzupassen.
Aufgrund der starken Nachfrage nach Erklärvideos ist die Zahl der Anbieter in den letzten Jahren rapide gestiegen. So gibt es heute schon mehr als 50 etablierte Unternehmen für Bewegtbilder in Deutschland. Das macht es nicht einfach, das Richtige zu finden.
Das vorliegende Buch zeigt Ihnen anschaulich und anhand zahlreicher Praxisbeispiele auf, was für die Erstellung eines erfolgreichen Erklärvideos wichtig ist und wie der Prozess der Erstellung abläuft. Und das alles ganz ohne Technik-Latein! Es gibt außerdem hilfreiche Tipps, wie Sie den optimalen Anbieter für Ihr Erklärvideo finden. Zahlreiche Tools, Software-Lösungen, Hinweise und Checklisten helfen bei der Umsetzung. Das Buch wendet sich an Mitarbeiter in den Bereichen Marketing und Unternehmenskommunikation sowie an angehende Videoproduzenten.

IV. Selber mit Jugendlichen aktiv werden

Ich und (meine) Welt  – Vom Selbstporträt zum Selfie : Spielarten Kultureller (Medien)Bildung (APH 1/97)

(Hrsg.) Michael Dietrich    2017
Eine Million Selfies werden jeden Tag weltweit produziert. Neun Selfies pro Woche. Bei einer Dauer von sieben Minuten pro Selfie ergibt das mehr als eine Stunde Selfie-Zeit pro Woche. Es wird also Zeit, sich neben dem privaten und künstlerischen Schaffen auch im professionell kulturpädagogischen Kontext mit dem Thema auseinanderzusetzen.
Das Thema „Ich und (meine) Welt“ ist in der Kulturellen (Medien)Bildung gang und gäbe. „Wer bin ich?“, „Wie siehst du mich?“ und „Wer will ich gerne sein?“. Nun erweitert sich die professionelle Methodenvielfalt anhand eines Massenphänomens, das jeder kennt – und entweder liebt oder hasst. Genau diese emotionale Aufladung sollte Grund genug sein, mit dem Motiv Selfie zu spielen – partizipativ und inklusiv. Mit einer collagierten Sammlung an Phänomenen, Ideen, Meinungen, Geschichten und vor allem Praxisbeispielen geht es auf eine inspirierende Reise durch die Welt der Selbstbespiegelung, Selbstdarstellung und Kommunikation des Selbst in der Welt. Assoziativ wie praktisch, ausschweifend wie konkret und vielfältig wie fokussiert möchte das Buch anregen und ermuntern, sich mit dem Thema anzufreunden oder falls bereits geschehen, es in verschiedenen Spielarten Kultureller (Medien)Bildung zu qualifizieren.

Kunst & Kabel : Konstruieren – Programmieren – Selbermachen ; Bausteine für pädagogisches Making in der Jugendmedienarbeit und Ergebnisse aus dem Praxisforschungsprojekt „Fablab mobil“ (APH 1/96)

Henrike Boy… ; (Hrsg.) Gerda Sieben    2017
Interaktives Spielzeug, Wearables und Techniken des Smart Home erobern die Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen. Diese Produkte und Dienste verknüpfen die digitale und die analoge Ebene mit weitreichenden Folgen: von Big Data über Veränderungen der Arbeitswelt bis hin zu Chancen für mehr Energieeffizienz oder Fortschritte in der Medizin. Sicher ist, dass diese Entwicklungen die Bedingungen radikal verändern, unter denen die heranwachsende Generation leben und arbeiten wird. Gute Gründe, diese Entwicklung auch in der Medienbildung aufzugreifen.
Beispielsweise gibt es ein Aufblühen einer weltweiten Making-Szene, in der das Selbermachen zentral ist. In dieser Bewegung spiegelt sich die Sehnsucht und das Bedürfnis von Menschen, sich konkret als Produzierende, als Schaffende, als MacherIinnen zu erfahren. Als PädagogInnen sehen wir hier ein hohes Bildungspotenzial. Denn MakerIinnen trauen sich an neue Techniken heran, lernen von anderen und geben ihre Erfahrungen weiter. Insofern bietet Making ideale Rahmenbedingungen, um Selbstwirksamkeitserfahrungen – gerade auch im Zusammenhang mit Digitalisierung – hervorzurufen.
Mit dem Praxisforschungsprojekt „Fablab mobil“ konnten wir das Potenzial von pädagogischem Making herausstellen, weiterentwickeln und zugleich mittels qualitativer Forschung genauer erfassen, wie Kinder, Jugendliche und Fachkräfte diese Making-Angebote erleben.Diese Publikation bietet daher eine Zusammenstellung von pädagogisch-wertvollen Materialien und Methoden, um Making im Bildungszusammenhang umzusetzen.

V. Selber Filme machen

Filme machen (APH 1/98)

Thomas Strauch ; Carsten Engelke    2016
Ob YouTube-Clips, Doku-Formate, Musikvideos, Fernsehinterviews oder Kurzspielfilme: Um eigene Filmprojekte erfolgreich umzusetzen, braucht es mehr als eine Idee und eine Kamera. Thomas Strauch und Carsten Engelke erklären die zentralen Aspekte der praktischen Ästhetik (Arbeit an Einstellungen) und machen in einfachen Übungen damit vertraut. Sie zeigen, wie auch Anfänger gelungene Filme produzieren können. Jedes Kapitel bietet Beispiele, Exkurse zu historischen Vorbildern und Faustregeln für die Praxis.

 


Medienpädagogische Fachbibliothek: Ausleihe und Kontakt

In unserer medienpädagogischen Fachbibliothek finden Sie ein breit gefächertes Angebot von rund 8.500 Büchern, Fachzeitschriften und grauer Literatur. Alles dreht sich um die Themen Film und Medien/Medienpädagogik sowie in kleinerem Umfang Religionspädagogik. Die Buchentleihe ist kostenlos.

Bei Ausleihe, Fragen oder Anregungen können Sie sich gerne an mich wenden:

medienhaus-bibliothek-kerstin-thomaKerstin Thoma, Bibliothekarin im Evangelisches Medienhaus
Tel. 07 11/ 222 76 44
E-Mail: kerstin.thoma@evmedienhaus.de
Internet: http://www.oekumenischer-medienladen.de/bibliothek/

Öffnungszeiten:
Mo, Di + Do: 9.00 bis 16.30 Uhr , Mi + Fr: 9.00 bis 12.30 Uhr
Bestellte Medien können Sie auch zu jeder Tages- und Nachtzeit im Vorraum des Ökumenischen Medienladens abholen bzw. zurückbringen. Lassen Sie sich hierzu bitte den Türcode geben.