Thema des Monats : Verschwörungsideologien/-mythen, Medien und (Soziale) Netzwerke

Verschwörungstheorien gibt es schon seit Jahrhunderten, zu allen möglichen Themen und auch in der Pandemie kursieren sie. Beim Thema des Monats März behandeln die Neuheiten, was es damit auf sich hat und welche Rolle dabei die Medien allgemein und die Soziale Netzwerke spielen…

Die Buchausleihe im Ökumenischen Medienladen ist kostenlos – Sie können sich per Mail oder Telefon registrieren lassen, meine Kontaktdaten finden Sie unten auf der Seite…

Warum der Antisemitismus uns alle bedroht : Wie neue Medien alte Verschwörungsmythen befeuern (FG27)

Michael Blume 2019
Nach jüdischer Überlieferung begründete Sem, Sohn Noahs, die Tradition der „semitischen“ Schriftreligion, aus der u.a. das Judentum und Christentum sowie der Islam entstanden. Gegen diese weltverändernde Kraft der Schriftreligionen stemmten sich Gegenmythen, die den Zusammenhalt, die Bildungserfolge sowie den Kinderreichtum von Juden und anderen Semiten als bedrohliche Verschwörungen deuteten. Durch das Aufkommen von Medien wie Buchdruck, Radio, Film, Internet und Social Media entfaltet dieser Antisemitismus eine enorme Gegenbewegung, die imstande ist, die Grundlagen der Zivilisation zu erschüttern.
Der Autor legt in seinem neuen Buch dar, wie die Wechselwirkung aus Medien, Mythen und Demografie die menschliche Geschichte der letzten Jahrtausende prägte. Ferner, so der Autor, wird der Kampf zwischen dem buchorientierten Semitismus und dem digital neu beflügelten Antisemitismus die kommenden Jahrzehnte bestimmen. Einige demokratische Rechtsstaaten sind bereits zu populistischen Autokratien zurückgefallen. Das mediale Ringen um die Zukunft der Menschheit und die Rolle der Religionen darin hat damit gerade erst begonnen.
Interessiert, dann können Sie es gleich hier entleihen…

PraxisInfo: Corona-Pandemie und rechtsextreme Onlinepropaganda ; Verschwörungstheorien, Hasskampagnen und rechtsextremes Framing (211/356)

(Hrsg.) jugendschutz.net ; Stefan Glaser 2020
Die PraxisInfo zum Thema „Corona-Pandemie und rechtsextreme Onlinepropaganda : Verschwörungstheorien, Hasskampagnen und rechtsextremes Framing“ ist wie folgt unterteilt: Unsichere Zeiten: Rechtsextreme Angstpropaganda, Coronavirus und rassistische Hasskampagnen, Verschwörungs-theorien: Corona-Pandemie als globaler Plan?, „Merkel-Diktatur“ in Zeiten von Corona, Deutsche helfen Deutsche: Rechtsextreme Hilfsangebote, Apokalypse jetzt: Hoffen auf den Untergang, Besondere Verantwortung der Plattformen in Krisenzeiten, Kinder und Jugendliche gegen Desinformationen rüsten.
Interessiert, dann können Sie es gleich hier entleihen…

Kosmos YouTube : Arbeitsmaterial für den Unterricht ; Heft IV (APA216)

(Hrsg.) Klicksafe ; Kim Beck ; Franziska Hahn ; Stefanie Rack 2019
Die Video-Plattform YouTube ist laut aktueller JIM-Studie das mit Abstand beliebteste Internetangebot unter Jugendlichen zwischen 12 und 19 Jahren in Deutschland. YouTube bietet viele Möglichkeiten – wie beispielsweise das Vertiefen von schulischen Inhalten durch Lernvideos –, birgt jedoch auch einige Risiken. Im vorliegenden Unterrichtsmaterial wird daher auch über kritische Aspekte informiert, wie beispielsweise hemmungslos zelebrierten Konsum, den Einfluss von Werbung sowie problematische Vorbilder in Bezug auf politische Meinungsbildung oder Körperbilder. Der Einsatz des Materials wird ab Klasse 6 empfohlen. Der Band behandelt unter anderem folgende Themen: Verschwörungstheorien und extremistische Weltbilder.
Interessiert, dann können Sie es gleich hier entleihen…

Verschwörungstheorien – gestern und heute : Begleitbuch zur Sonderausstellung Kloster Dalheim vom 18. Mai 2019 bis 22. März 2020 (SGD22)

(Hrsg.) bpb ; Stiftung Kloster Dalheim 2020
Verschwörungstheorien finden nach wie vor ihre Anhängerinnen und Anhänger. Manche der Theorien sind eher obskur und zumindest scheinbar vergleichsweise harmloser Natur. Daneben existieren aber auch solche, die zur Legitimierung von massiver Gewaltanwendung herangezogen werden. Hierzu zählen antisemitische Verschwörungsmythen, die dem Völkermord an den europäischen Juden durch das NS-Regime ideell den Boden bereiteten. Zumeist argumentieren solche Theorien strukturell ähnlich: Sie schreiben eine Vielzahl von Entwicklungen einer allmächtigen Instanz zu, die im Geheimen operiert und sich aus Eigennutz gezielt gegen einen Großteil der Menschen richtet, welche wiederum durch Manipulation davon abgehalten werden, die Zusammenhänge zu durchblicken. Dieser Band – der auf einer Ausstellung zum Thema basiert – zeigt die historische Kontinuität des Verschwörungsglaubens auf und geht dabei auf unterschiedlichste Epochen, Dimension und Aspekte rund um das Thema Verschwö-rungstheorien ein. Neben zahlreichen Dokumenten und Einzelbeispielen – auch aus der aktuellen Populärkultur – enthält das Buch einordnende und vertiefende Aufsätze.
Interessiert, dann können Sie es gleich hier entleihen…

„Nichts ist, wie es scheint“ : Über Verschwörungstheorien (SGD23)

Michael Butter 2018
Neue Weltordnung, „Großer Austausch“, 9/11 als „Inside Job“, Illuminaten: Der Kosmos verschwörungstheoretischer Schlagworte scheint zunehmend von den Rändern der Gesellschaft in die Mitte vorzudringen. Verschwörungstheorien liefern simple Erklärungen für komplexe Sachverhalte und erkennen Muster und Plan, wo in der Realität wahlweise schlicht Zufall, Koinzidenz oder schwer zu überblickende Zusammenhänge herrschen. Die scheinbare Wirkmächtigkeit von Verschwörungstheorien verweist dabei auf eine Kernherausforderung demokratischer Gesellschaften: Auf welcher Grundlage können politische Entscheidungen gefällt werden, wenn kein Konsens mehr darüber hergestellt werden kann, was „wahr“ ist? In fünf Kapiteln nähert sich der Autor dem Thema aus mehreren Blickwinkeln an. So beschreibt er unter anderem die verschwörungstheoretische Argumentationsweise, skizziert die historische Entwicklung, erläutert warum Menschen an Verschwörungstheorien glauben und diskutiert die Berührungspunkte zwischen Populismus und Verschwörungstheorien.
Interessiert, dann können Sie es gleich hier entleihen…

Digitaler Faschismus : Die sozialen Medien als Motor des Rechtsextremismus (ADD550)

Maik Fielitz ; Holger Marcks 2020
Einst galten das Internet und die sozialen Medien als Chance auf unbegrenzten Zugang zu Wissen – und damit als Basis für eine neue Hochphase der demokratischen Debattenkultur. Doch stattdessen sind wir heute mit Hass im Netz, Fake-News und Verschwörungstheorien konfrontiert. Rechte Parteien und Organisationen wie die AfD, Pegida und die Identitäre Bewegung können fast ungehindert ihre Ideologien verbreiten. Doch dabei handelt es sich nicht um eine reine „Online-Radikalisierung“. Das beweist die Welle rechtsmotivierter Gewalt wie die Anschläge von Halle und Hanau und eine wachsende Akzeptanz rechter Positionen in der Bevölkerung. Die Autoren analysieren diese Entwicklung und gehen den Ursachen auf den Grund…
Interessiert, dann können Sie es gleich hier entleihen…

Ethik macht klick: Meinungsbildung in der digitalen Welt : Desinformation – Fake News – Verschwörungserzählungen ; Arbeitsmaterialien für Schule und Jugendarbeit (ADD551)

Petra Grimm… 2021
Das neue klicksafe-Handbuch „Meinungsbildung in der digitalen Welt“ gibt Einblicke in das Informationsverhalten von Jugendlichen, bietet Hilfestellung beim Analysieren und Erkennen von Desinformationsstrategien und zeigt Auswirkungen von Falschinformation für die demokratische Gesellschaft auf. Im Zentrum steht eine medienethische Roadmap, ein Kompass der Kompetenzen: Dazu gehören die Methodenkompetenz (Wie informiere ich mich?), die Sachkompetenz (Welches Wissen über Medien und digitale Öffentlichkeiten habe ich?), die Sozialkompetenz (Wie verhalte ich mich in Diskussionen?) und die ethische Kompetenz (Wie kann ich eine Haltung entwickeln?). Im Band werden u. a. folgende Themen behandelt: Mediale Rahmenbedingungen im digitalen Zeitalter, Rolle des Journalismus, Virus der Falschinformationen, Werkzeug Desinformation – Wie Populisten mobilisieren, Gesellschaftliche Folgen von Desinformationen, Wertekonflikte, Demokratie und Wahrheit, Grenzen Meinungsfreiheit in den Medien, Lügen im Netz, Fake News, Lügenpresse.
Interessiert, dann können Sie es gleich hier entleihen…

Verschwörungsmythen, (Online-)Radikalisierung und die Coronavirus-Pandemie : Medienpädagogische Handreichung (211/357)

Fidel Bartholdy ; Claudio Caffo ; (Hrsg.) Mediale Pfade.org 2020?
In diesem Dossier werden Verschwörungsmythen am Beispiel der Coronavirus-Pandemie thematisiert, deren Nähe zu rechtsextremen und anderen ideologisierten Narrativen erläutert und die Autoren fassen ihre pädagogischen Erfahrungen zum Umgangsweisen mit Verschwörungsmythen zusammen.
Interessiert, dann können Sie es gleich hier entleihen…

Vertraust du noch oder checkst du schon? : Falschmeldungen und Verschwörungsideologien – was dahinter steckt und wie man sie aufdecken kann (211/358)

Sabine Harnau… ; (Hrsg.) Klicksafe 2021
Wer verbreitet eigentlich Falschnachrichten und Verschwörungsideologien? Wie deckt man sie auf und wie sollte man dagegen vorgehen? Die neue klicksafe-Broschüre informiert Eltern und andere Interessierte über bewusst irreführende und falsche Meldungen im Netz. Die in der Broschüre enthaltenden Infokarten geben einen Überblick über das Thema Falschmeldungen und können im Gespräch mit Kindern und Jugendlichen eingesetzt werden.
Interessiert, dann können Sie es gleich hier entleihen…


Medienpädagogische Fachbibliothek: Ausleihe und Kontakt

In unserer medienpädagogischen Fachbibliothek finden Sie ein breit gefächertes Angebot von rund 8.500 Büchern, Fachzeitschriften und grauer Literatur. Alles dreht sich um die Themen Film und Medien/Medienpädagogik sowie in kleinerem Umfang Religionspädagogik. Die Buchentleihe ist kostenlos.

Bei Ausleihe, Fragen oder Anregungen können Sie sich gerne an mich wenden:

medienhaus-bibliothek-kerstin-thomaKerstin Thoma, Bibliothekarin im Evangelisches Medienhaus
Tel. 07 11/ 222 76 44
E-Mail: Bibliothek@evmedienhaus.de
Internet: http://www.oekumenischer-medienladen.de/bibliothek/

Öffnungszeiten:
Mo, Di + Do: 9.00 bis 16.30 Uhr , Mi + Fr: 9.00 bis 12.30 Uhr
Bestellte Medien können Sie auch zu jeder Tages- und Nachtzeit im Vorraum des Ökumenischen Medienladens abholen bzw. zurückbringen. Lassen Sie sich hierzu bitte den Türcode geben.