Thema des Monats Dezember: Von Makerspace, Filmarbeit & Aufwachsen in digitalen Zeiten : Neuheiten rund um die Themenbereich Kinder, Film & Digitale Medien

Wie ist das eigentlich mit dem Aufwachsen in digitalen Zeiten? Was für Ideen gibt es zur Arbeit mit digitalen Medien in der Schule? Wie kann man mit Kindern selbst Filme drehen oder mit Kurzfilmen im Religionsunterricht arbeiten?

I. Aufwachsen in digitalen Zeiten

Erziehen in digitalen Zeiten (ADG1/123)

(Hrsg.) jfc ; kjf ; (Red.) Sabine Sonnenschein 2019
Das Magazin enthält u. a. folgende Artikel zum Thema: In Eigenregie unterwegs in digital-vernetzten Welten : Jugendliches Medienhandeln und die Konsequenzen für die Erziehung, Mein erweitertes Ich : Mehr als ein Gerät: Das Smartphone als Teil der Jugendkultur, „Wir haben per Mausklick das gesamte Wissen der Welt zur Hand“ : Statements von Jugendlichen zum digitale Alltag in der Familie, Unter Einfluss : Kinder als Zielgruppe und Akteure von Influencer-Marketing, Datenrausch ohne Nebenwirkungen : Von Big Data zur nachhaltigen Medienbildung in der digitalen Umwelt, Der Schein trügt : Cyberwelten in Jugendwelten, Früher war alles besser? : Ein intergenerationelles Gespräch über die Herausforderungen der Medienwelt, Zwischen Interesse – Kontrolle – Abenteuer und Risiko : (Medien-) Erziehung in Zeiten der Digitalisierung, …

„Wer auf dem Handy keine gratis Internet hat, ist tot!“ : Zur Relevanz des Smartphones für Kin-der an der Schwelle zum Jugendalter (ADG1/124)

Mirjam Oertli 2019
Smartphones sind zum festen Bestandteil des Alltags geworden. Auch für Kinder. Diskurse über Sinn oder Unsinn und Vorteile und Risiken des kindlichen Smartphone-Gebrauchs sind geprägt von erwachsenen, oft normativ gefärbten Perspektiven. Kinder selbst kommen dabei kaum zu Wort. Doch wie erleben sie – als kompetente Akteurinnen und Akteure – das Gerät? Auf der Basis von Gruppendiskussionen rekonstruiert die Studie verschiedene Bedeutungen, die Kinder im Alter von 10 bis 12 Jahren dem Smartphone zuschreiben. So eröffnet sie facettenreiche und differenzierte Einsichten in kindliche Sichtweisen auf Smartphones und das Aufwachsen in der Mediengesellschaft, die anschau-lich vermittelt und in ihrer sozialen Fundierung reflektiert und verstehbar gemacht werden.

Medienbildung für alle : Digitalisierung. Teilhabe. Vielfalt (AB11.55)

Marion Brüggemann ; Sabine Eder ; (Hrsg.) Angela Tillmann 2019
Gesellschaftliche Teilhabe und Bildungschancen sind heute eng mit digitaler Kommunikation und vielfältigen Medienerfahrungen verknüpft. Neben zahlreichen auch neuen Möglichkeiten zur gesellschaftlichen Partizipation geht mit dieser Entwicklung gleichzeitig die Gefahr einer Exklusion einher. So haben längst nicht alle Menschen Zugang zu den digitalen Medienwelten und sind die Optionen zur Medienbildung nach wie vor ungleich verteilt. Menschen bringen zudem sehr unterschiedliche Medienerfahrungen mit. Das Medienhandeln erfährt – je nach sozialem und kulturellem Kontext, Alter, Behinderung, Geschlecht usw. – sowohl eine individuelle als auch gesellschaftliche Bedeutung und kann damit soziale Ungleichheiten verstärken. Aus medienpädagogischer Perspektive stellt sich die Frage, wie der gesellschaftliche Prozess der Inklusion begleitet werden kann, um eine „Medienbildung für alle“ zu gewährleisten und zu fördern. Welche theoretischen Perspektiven liefern eine Orientierung? Wie können verschiedene gesellschaftliche Bereiche und fachliche Disziplinen voneinander lernen? Welche empirischen Erkenntnisse liegen bereits vor? Wie inklusiv stellt sich die Gesellschaft bezogen auf die mediale Teilhabe dar? Und welche Ansätze und Methoden unterstützen die Forderung nach einer Medienbildung für alle? Der vorliegende 55. Band der GMK-Schriftenreihe zur Medienpädagogik liefert zu diesen Fragen Anregungen aus unterschiedlichen Blickwinkeln.

II. Digitale Medien & Schule

Chance Makerspace : Making trifft auf Schule (APA210)

Selina Ingold ; Björn Maurer ; (Hrsg.) Daniel Trüby 2019
MakerSpaces gelten als innovative Lernumgebungen für eigenverantwortliches, kreatives und kollaboratives Arbeiten mit analogen und digitalen Technologien. Die zugrundeliegenden Ansätze und Metho-den wie „Konstruktionismus“, „Learning by doing“ und „Design Thinking“ versprechen einen hohen Grad an Selbstwirksamkeit und Autonomie. Immer mehr Schulen machen sich auf den Weg und wagen erste Experimente im Bereich Making. Mit der Maker-Idee sind jedoch auch Prinzipien verbunden, die sich nicht immer vollständig mit den Strukturen der Schulwirklichkeit decken. Was passiert, wenn die Maker-Idee direkt auf Schule trifft? Wie groß sind die Chancen und Reibungspunkte? Welche Rahmenbedingungen braucht es für eine erfolgreiche Implementation? Dieser Band beschäftigt sich neben der Klärung von grundlegenden Begriffen und Perspektiven rund um das schulische Making mit konkreten Erfahrungen aus der schulischen und außerschulischen Praxis. Fachexpert*innen aus der Deutschschweiz, Österreich und Deutschland diskutieren Best Practice Beispiele sowie didaktische und konzeptionelle Fragen.

Digitale Medien in der Grundschullehrerbildung : Erfahrungen aus dem Projekt dileg-SL (APA211)

Thorsten Junge ; (Hrsg.) Horst Niesyto 2019
In den letzten Jahren wurde verstärkt die Frage erörtert, wie die Förderung von Medienbildung an Grundschulen gestaltet werden kann und welche Potenziale der handlungsorientierte Einsatz digitaler Medien bietet. Dabei ist die Notwendigkeit deutlich geworden, bereits in der ersten Phase der Lehrerbildung Seminarangebote für Studierende im Bereich Grundbildung Medien zu machen.  Der Band fasst unter Berücksichtigung verschiedener Akteursperspektiven die Erfahrungen aus acht Teilprojekten von dileg-SL zusammen. Behandelt werden darüber hinaus die Themen Datenschutz im Kontext von aktiver Medienarbeit an Schulen, technische Infrastrukturen, Unterrichtsvideografie sowie Überlegungen zur Nachhaltigkeit und Übertragbarkeit von Projekterfahrungen. Beiträge von Partnern aus dem Verbundprojekt (aus München, Potsdam und Schwäbisch Gmünd) sowie zur Gesamtevaluation des Verbundprojekts erweitern die Perspektive. Der Band wendet sich vor allem an Lehrpersonen in verschiedenen Phasen der Grund-schullehrerbildung, an interessierte Studierende sowie an Personen, die in Gremien für die Grundschul-lehrerbildung verantwortlich sind.

Meine Schüler, ihr Smartphone und ich : Ermunterung zu mehr Gelassenheit (APA212)

Detlef Scholz 2019
Digitale Medien im Unterricht, Medienregeln an Schule, Schüler und Smartphonenutzung gelten als die aktuellen Herausforderungen an unseren Schulen. Doch auch im digitalen Zeitalter ist die Qualität der gestalteten Beziehungen entscheidend für das Lebensglück. Dabei kann die Reflexion des eigenen Medienhandelns gerade in pädagogischen Kontexten hilfreich sein. Zudem wirkt sich die regelmäßige Thematisierung virtueller Erfahrungen von Schülern und Lehrern i.d.R. überaus positiv auf die Beziehungsgestaltung und damit auf die Lernatmosphäre aus. In diesem Buch finden sich Aspekte der Lehrerperspektive, der Schülerperspektive und der wissenschaftlich-systemischen Perspektive, sodass für den Leser die Anzahl der Wahlmöglichkeiten für die eigene Perspektive in ähnlich erlebten Situationen erhöht wird. Der Text wirbt mit vielen konstruktiv-kreativen Ideen für die Besinnung auf eigene Stärken, ein offenes wertfreies Zugehen auf Kollegen und Schüler sowie das Beziehen klarer Positionen in Zeiten diffuser und komplexer Anforderungen. Anhand eindrücklicher Beispiele lädt das Buch zum Nachdenken über den eigenen Wertekosmos und dessen Konsequenzen auf die Gestaltung des unterrichtlichen Lernprozesses ein.

Originelle Kunstprojekte mit digitalen Werkzeuegn : Mit Step-by-step-Anleitungen, Tutorials und Kopiervorlagen für den Kunstunterricht der Klassen 5-13 (APA208)

Falko Bürschinger 2019
Digitale Gestaltung ist ein fester Bestandteil der visuellen Umwelt Ihrer Schüler und wird von den Schülerinnen und Schülern auch selbst verwendet. Die neuen Lehrpläne für den Kunstunterricht sehen deshalb den Aufbau von Kompetenzen im Umgang mit entsprechenden digitalen Endgeräten und Tools vor. Dieser Band liefert Ihnen 8 interessante Unterrichtsprojekte rund um das Thema Bildgestaltung für Ihren Kunstunterricht, welche sich alle unter Verwendung von Freeware realisieren lassen. So gelingt die Nutzung digitaler Werkzeuge ohne Probleme! Dank des übersichtlichen Aufbaus der einzelnen Projekte fällt die Durchführung in der Praxis sehr leicht. Der Band enthält 8 Projekte zur Arbeit mit digitalen Gestaltungswerkzeugen, Hintergrundinformationen zur Projektidee, Step-by-Step-Anleitungen zur Umsetzung sowie knappe Tutorials zur Arbeit mit den Tools und zahlreiche Farbabbildungen von Schülerarbeiten.

III. Aktive Filmarbeit mit Kindern und in der Schule

Lego – Mach Deinen eigenen Film : Das offizielle Lego-Buch zur Stop-Motion-Technik (APM149)

2019
Von der spannenden Verfolgungsjagd zum rasanten Flug über die Berge – in diesem Buch-Set findest du Schritt-für-Schritt-Anleitungen für 10 kurze Filme mit LEGO® Steinen und Minifiguren. Außerdem gibt es jede Menge Ideen für deine eigenen Geschichten und Expertentipps zum Thema Beleuchtung, Set, Kameraeinstellung und Spezialeffekte. Alles, was du brauchst, ist ein Smartphone, ein Tablet oder ein Computer. Und das Beste: Die in dem Set enthaltenen Minifiguren und Requisiten lassen sich so miteinander kombinieren, dass du damit immer wieder neue Szenen drehen kannst. Mit offiziellen LEGO® Minifiguren und Zubehör! Enthält ein 64-seitiges Buch voller Ideen und Anleitungen, 36 LEGO® Elemente, ausfaltbare Papierhintergründe sowie vorge-stanzte Animationskarten.

Kamera, Ton, Klappe – Mauz! : Nike und Mauz drehen einen Film ; Eine kleine Anleitung – Tipps und Tricks (APG113)

Steffi Lachmann ; George Speckert 2019
Ein kleines Mädchen und ein pfiffiger Kater erschließen sich die fabelhafte Welt des Films. Anhand ihrer Entdeckungen ermöglichen sie jungen Leser*innen durch Tipps und Tricks – auch mit Hilfe von Expert*innen – selbst kreativ zu werden. Ausprobieren ist erwünscht!

Einführung in die Filmdidaktik : Kino, Fernsehen, Video, Internet (APA209)

Petra Anders… 2019
Das Medium Film ist ein zentraler Gegenstand des Deutschunterrichts von der Grundschule bis zur Oberstufe und Bestandteil der Bildungspläne aller Bundesländer. Dieser Band führt Studierende, Lehramtsanwärter und Lehrkräfte in grundlegende Ansätze der Filmdidaktik ein. Die Autor/innen erläutern das Handwerkszeug für die Analyse und Didaktisierung von Filmen anhand zahlreicher Filmbeispiele aus verschiedenen Genres, u.a. am Spiel- und Dokumentarfilm, Animationsfilm, an Nachrichtensendungen, Werbespots und Internet-Tutorials. Neben Literaturverfilmungen spielen auch neue Formen des Internetfilms, Originalstoffe und Stummfilme sowie die Didaktik des Horrorfilms eine Rolle. Mit vielen Abbildungen sowie mit zahlreichen Beispielanalysen und Unterrichtsvorschlägen.

10 x Kurzfilm im Religionsunterricht 5-10 : Sofort einsetzbare Arbeitsblätter für einen begeisternden Unterricht (MMM70)

Eberhard Streier 2019
Richtig aufbereitet bergen Kurzfilme viel Potential für einen spannenden Religionsunterricht. Dieser Band liefert Ihnen abwechslungsreiche Arbeitsblätter als Kopiervorlagen zu 10 ausgewählten Kurzfilmen für Ihren Unterricht im Fach Religion. So begeistern Sie Ihre Schüler! Eine der größten Stärken des Mediums Film ist es, Emotionen zu wecken und andere Sichtweisen zugänglich zu machen. Die 10 Filme bringen den Schülern alltagsnahe Themen näher und regen sie dazu an, nicht zu zu konsumieren, sondern das Gesehene zu reflektieren und zu hinterfragen. Um ein besseres Verständnis der Filme zu ermöglichen, enthält der Band einen kurzen Theorieteil, der den Schülern die Filmsprache mitsamt verschiedener Stilmittel näherbringt. So wird zusätzlich die Medienkompetenz der Schülerinnen und Schüler geschult.
Bis auf den Film „Tania“ können alle im Band behandelten Kurzfilme im ÖML ausgeliehen werden.

IV. Theologische Medienethik

Theologische Medienethik im digitalen Zeitalter (ADE137)

Gotlind Ulshöfer ; (Hrsg.) Monika Wilhelm 2019
Medien sind ubiquitär geworden, was vor allen Dingen an den technischen Möglichkeiten liegt, die Smartphones und andere mobile Kommunikationsgeräte mit sich bringen. Mediale Kommunikation wird nicht mehr allein von großen Sendeanstalten initiiert, sondern jede*r kann mit Social Media öffent-lich kommunizieren. Darüber hinaus kann Kommunikation – wie sich bei social bots beispielsweise zeigt – auch maschinell erstellt werden. Diese zahlreichen Veränderungen im Bereich der Medien und Kommunikation führen zu ethischen Fragen, die weit über die traditionellen Themen der Medienethik, wie beispielsweise journalistische Ethik, hinausweisen und stellen Gesellschaft und Institutionen wie Kirche vor neue moralische und rechtliche Herausforderungen. In dem Band werden diese Entwicklungen unter theologisch-medienethischen Perspektiven analysiert und diskutiert.

V. Digitale Spiele & Medienpädagogik

Digitale Spiele in der Medienpädagogik : Einstellungen, Erfahrungen und Haltungen von Spielleitenden (NHS80)

Martin Geisler 2019
Das Buch widmet sich dem Einsatz von (digitalen) Spielen in der Bildung. Dabei werden jedoch die Anleitenden in den Fokus der Beobachtung gesetzt. Neben grundlegenden Theorien, die für die Auseinandersetzung mit der Haltung von spielleitenden Medienpädagog*innen relevant sind, wurden quantitative Daten erhoben, um welche Personen es sich dabei handelt, welche Qualifikationen sie mitbrin-gen und welche Kompetenzen sie verfolgen. In einer anschließenden qualitativen Studie, äußern sich Expert*innen zu den für sie bedeutsamsten Aspekten hinsichtlich der Haltung von Projektleitenden. Ziel des praxisorientierten Buches ist es, methodisch-didaktische Grundlagen aufzuzeigen, die für die Qualifizierung von Medienpädagog*innen in der Fort-, Aus- und Weiterbildung relevant sind.


Medienpädagogische Fachbibliothek: Ausleihe und Kontakt

In unserer medienpädagogischen Fachbibliothek finden Sie ein breit gefächertes Angebot von rund 8.500 Büchern, Fachzeitschriften und grauer Literatur. Alles dreht sich um die Themen Film und Medien/Medienpädagogik sowie in kleinerem Umfang Religionspädagogik. Die Buchentleihe ist kostenlos.

Bei Ausleihe, Fragen oder Anregungen können Sie sich gerne an mich wenden:

medienhaus-bibliothek-kerstin-thomaKerstin Thoma, Bibliothekarin im Evangelisches Medienhaus
Tel. 07 11/ 222 76 44
E-Mail: Bibliothek@evmedienhaus.de
Internet: http://www.oekumenischer-medienladen.de/bibliothek/

Öffnungszeiten:
Mo, Di + Do: 9.00 bis 16.30 Uhr , Mi + Fr: 9.00 bis 12.30 Uhr
Bestellte Medien können Sie auch zu jeder Tages- und Nachtzeit im Vorraum des Ökumenischen Medienladens abholen bzw. zurückbringen. Lassen Sie sich hierzu bitte den Türcode geben.