Memory, Quiz und Lückentext: Digitaler Unterricht mit H5P

Mit dem Online-Tool H5P lassen sich schnell und unkompliziert interaktive Arbeitsblätter und Übungen erstellen. Sechs wissenswerte Infos zu H5P. Drei praktische Beispiele aus der DVD complett-Doku „Bin ich schön? Bin ich gut?“ inklusive!

H5P

Unkompliziert und interaktiv: Digitale Inhalte kreieren mit H5P. [© Canva/EMH]

1. H5P, was ist das überhaupt?

H5P ist ein Online-Tool, mit dem sich interaktive Lerninhalte für Unterricht und Fortbildung gestalten lassen. Die Handhabung ist intuitiv und unkompliziert, besondere technische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Grundlegende Englischkenntnisse hingegen sind Voraussetzung, da das Angebot ausschließlich in englischer Sprache verfügbar ist.
Es handelt sich um eine Open-Source-Software. Das bedeutet, dass alle Anwendungen zur freien Verfügung stehen. Fleißige Hobby-Programmierer sind dazu eingeladen, sich an der Weiterentwicklung der Produktpalette zu beteiligen. Wer mag und über das nötige Know-how verfügt, darf die Quellcodes also verändern und erweitern.

2. Wo lassen sich H5P-Inhalte erstellen?

Wer H5P-Inhalte erstellen will, hat verschiedene Optionen: Auf der H5P-Webseite kann man die Software nach erfolgter Registrierung kostenfrei testen. Wer die Inhalte langfristig nutzen will, kann das H5P-Plugin auf seiner eigenen Website oder Lernplattform installieren. Derzeit gibt es Plugins für die Anbieter Drupal, WordPress, Moodle, Brightspace, Canvas und Blackboard. Die Erstellung von H5P-Inhalten funktioniert hier ähnlich wie die Veröffentlichung eines neuen Blogbeitrages. Alternativ ist es auch möglich, eine kostenpflichtige Mitgliedschaft auf der H5P-Webseite zu erwerben und die Inhalte über die H5P-Server hosten zu lassen.

3. Sharing is caring: H5P-Inhalte teilen

Für jedes Spiel und jede Aufgabe kann festgelegt werden, ob die Anwendung geteilt, heruntergeladen und verändert werden darf. Alle Inhalte können nachträglich bearbeitet und erweitert werden. Sofern es zugelassen wird, lässt sich der Inhalt schnell und einfach auf anderen Websites einbetten. Dies ist zum Beispiel dann praktisch, wenn man als Lehrkraft eine bereits existierende Übung für die eigene Klasse verwenden möchte: Der HTML-Code der Aufgabe kann kopiert und in die eigene Lernplattform integriert werden.

4. Welche Formate werden angeboten?

Ob Wortgitter, Memory, interaktives Video oder digitaler Lückentext: Mit H5P lassen sich viele unterschiedliche Aktivitäten erstellen, die den digitalen Unterricht mit Leben füllen. Hier darf geklickt, gespielt und ausprobiert werden. Durch die Mithilfe der H5P-Community wird das Angebot stetig erweitert.

5. Mit allen Sinnen lernen

Die facettenreichen Module sprechen unterschiedliche Lerntypen an: So wird durch reine Sprachübungen das Hörverstehen gestärkt, während in Video-Aufgaben Augen und Ohren gleichermaßen gefordert werden. Sowohl für Fragen, als auch für Antworten stehen unterschiedliche Medientypen zur Verfügung. In einigen Formaten können Antworten nicht nur getippt, sondern auch eingesprochen werden.

6. Alles klar? – Beispiele aus der Praxis

Die Vielfalt an Formaten ermöglicht es, die Lehrinhalte anschaulich zu vermitteln. So besteht zum Beispiel die Möglichkeit, interaktive Videos zu erstellen. Kleine Fragerunden und Infotafeln, die in den Film eingebaut werden können, versorgen die Schülerinnen und Schüler mit zusätzlichen Informationen. Außerdem bieten sie Gelegenheit, den eigenen Wissensstand unmittelbar zu überprüfen.

Der Dokumentarfilm „Bin ich schön? Bin ich gut?“ aus der Edition DVD complett bietet zahlreiche Anknüpfungspunkte für Fragen, Diskussionen und Reflexion. Hier dreht sich alles um die Themen Schönheitsideale, Selbstoptimierung und die eigene Selbstwahrnehmung. Der Trailer zum Film veranschaulicht, wie sich mit H5P-Elementen ein interaktives Video gestalten lässt.

Um die Beispiele anzuzeigen, klicken Sie bitte auf „Inhalt laden“:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von religionsunterricht.net zu laden.

Inhalt laden

Mit einem Lückentext lässt sich überprüfen, ob die Informationen aus dem Film auch wirklich angekommen sind:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von religionsunterricht.net zu laden.

Inhalt laden

Um auf spielerische Weise das Erinnerungsvermögen zu stärken, bietet sich ein Memory an. Hier wird das bildhafte Gedächtnis trainiert und die volle Konzentration gefordert:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von religionsunterricht.net zu laden.

Inhalt laden

 

Die drei Beispiele zeigen eine kleine Auswahl aus dem breiten Angebot, das sich mit H5P gestalten lässt. Eine Übersicht aller verfügbaren Formate finden Sie hier. Für weitere Informationen zum Film „Bin ich schön? Bin ich gut?“ aus der Edition DVD complett geht es hier entlang.

Schon gewusst?

Auch auf der neuen Lernplattform „Digitales Lernen Kirche“ können Sie mit H5P arbeiten. Die Plattform bietet virtuellen Raum für Online-Kurse, Webkonferenzen, digitale Schulungen und viele weitere Angebote. Schauen Sie gerne mal bei uns vorbei!


Keine Tipps mehr verpassen und bequem per E-Mail zugeschickt bekommen:

⊗ 1 x pro Monat ⊗ jederzeit kündbar ⊗ Keine Datenweitergabe an Dritte

Newsletter-Anmeldung

  • Bitte nehmen Sie Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
Der Newsletter wird über den Versanddienstleister CleverReach versendet, bei dem Ihre Daten nach Ihrer bestätigten Anmeldung gespeichert werden. Hinweise zum Anmeldeverfahren, Versanddienstleister, zur statistischen Auswertung und zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit *

Bitte nehmen Sie Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.