Die optimale Website – Aufbau, Gestaltung und Inhalt

Wie bei jedem Angebot geht es auch bei einer Website um die Fragen: Für wen wollen Sie was anbieten und in welcher Form?

Definierte Ziel- oder Bedarfsgruppe, Aufbau und Gestaltung, Strukturierung und Nutzerfreundlichkeit des Inhalts entscheiden über Erfolg und Misserfolg einer Website (Autorin Waltraut Kruse).

Was ist für eine optimale Website zu berücksichtigen?

Die optimale Website erstellen  [© Canva]

Der erste Eindruck

Wie bei einer persönlichen Begegnung ist der erste Eindruck entscheidend: Der Besucher hat die Website gefunden. Gehört er zur Zielgruppe und liest er weiter? Bleibt er auf der Website, informiert er sich dort und navigiert im Menü weiter? Oder sucht er gleich eine andere Website auf. Eine zweite Chance gibt es oft nicht. Damit Ihre Website erfolgreich ist, müssen Sie die Zielgruppe berücksichtigen, sowie Inhalt und Gestaltung planen. Die Website sollte modern, harmonisch wirken und der Besucher muss auf den Seiten das finden, wonach er gesucht hat.

Besucherzahlen, Verweildauer, Downloads, sowie deren Veränderung im Lauf der Zeit liefern wertvolle Hinweise darauf, ob und wie intensiv sich die Besucher Ihrer Webseite mit dem angebotenen Inhalt auseinandersetzen. Die Statistik liefert dafür die Fakten.

Wer soll meine Website besuchen?

„Unser Angebot ist für jeden geeignet!“ dieses Motto führt nicht weiter, damit erreicht man niemanden. Dieser Ansatz verspielt jede Chance, da eine Botschaft für die „Zielgruppe ALLE“ viel zu allgemein formuliert werden muss und damit aussagelos wird. Man befürchtet, zu viele potenziell Interessierte von vornherein auszuschließen.

Fragen Sie sich doch, wer möchte meine Informationen? Wer kann daran interessiert sein? Wer hat Bedarf an meinem Angebot? Stellen Sie sich den typischen gewünschten Interessenten Ihres Angebots vor: Alter, Beruf, Interessen, Werte, Bedürfnisse, familiäres Umfeld. Damit können Sie Ihre Zielgruppe einkreisen und definieren, das Angebot wird dadurch zielgerichtet.

Wie wird die Website aufgebaut?

Header, Farben und Farbzusammenstellung, Fotos, Illustrationen, Navigation und Anordnung vermitteln einen ersten Eindruck. Die Navigation sollte eine gute Strukturierung der Inhalte sein, eine Sortierung der Themen, die sinnvolle Anordnung in einer verständlichen Reihenfolge. Die Texte werden in sinnhafte Abschnitte mit Überschriften und Zwischenüberschriften unterteilt.

Die Gestaltung ist der Türöffner für den Inhalt.

Welche Inhalte möchte ich auf die Website stellen?

Wurde das Interesse geweckt, surft der Nutzer durch die Website. Falls der Inhalt interessant bleibt, vertieft er sich in die Thematik, klickt die Links und Downloads an – setzt gar ein Lesezeichen.

Die Überlegungen sollten sich an der Nutzergruppe orientieren. Überlegen Sie, worüber Sie berichten, erzählen oder informieren wollen. Welcher Inhalt ist für Ihre Leser interessant? Worüber sollen sie nachdenken? Was möchten Sie anregen? Welchen Inhalt möchten Sie liefern? Was kann für Ihre Zielgruppe interessant sein? Welchen Bedarf können Sie mit Ihren Inhalten abdecken? Ist der Inhalt überhaupt aktuell? In welchem Schreibstil wenden Sie sich an Ihre Besucher, damit sie aufmerksam werden und dabeibleiben?

So werden Websites wahrgenommen

Gedruckte und digital angebotene Inhalte werden unterschiedlich wahrgenommen und gelesen:

  • Eine Website wird nicht intensiv gelesen, sie wird gescannt, überflogen. Lesen am Bildschirm strengt an – wir lesen online 25 % langsamer als bei Gedrucktem. Der Text sollte deshalb strukturierter und kürzer sein.
  • Der Nutzer kann mit wenigen Klicks auf andere Websites mit interessanteren Inhalten wechseln, es gibt viele konkurrierende Möglichkeiten. Inhalt und Form müssen deshalb spannend, aktuell und Interessant sein.
  • Die Nutzer bleiben online kürzer „bei der Sache“. Es bleibt weniger Zeit, den Leser einer Website zu fesseln und davon zu überzeugen „der Inhalt ist relevant und hilfreich für mich!“. Deshalb sollte das Wichtigste an den Anfang.

Wie können Sie bei der Pflege der Website vorgehen?

Eine gute Methode ist, das Vorgehen in Arbeitsschritte zu unterteilen; diese können auch von verschiedenen Personen übernommen werden.

  1. Die Autoren/die Autorinnen schreiben die Beiträge, die Inhalte. Worüber soll und kann berichtet werden? Wer hat eine gute und interessante Schreibe? Wer war dabei und kann davon erzählen?
  2. Vom Zulieferer werden die Beiträge gesammelt, gesichtet, evtl. überarbeitet und sortiert, Fotos und Illustrationen werden dafür gesucht oder angefordert.
  3. Der Webmaster stellt die Inhalte auf die Website ein, er berücksichtigt den Aufbau, die Gliederung, lässt alles gut aussehen, strukturiert und nutzerfreundlich.

Alle Beteiligten sollten gelegentlich eine gemeinsame Rückschau abhalten: Werden die Zielgruppen angesprochen? Haben sich die Zielgruppen geändert? Sind die Ziele noch aktuell? Sind sie auf der Website erkennbar? Ist die Website optisch ansprechend?

Weiterführende Literaturhinweise für Sie aus unserer Bibliothek


Keine Tipps mehr verpassen und bequem per E-Mail zugeschickt bekommen:

⊗ 1 x pro Monat ⊗ jederzeit kündbar ⊗ Keine Datenweitergabe an Dritte

Newsletter-Anmeldung

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
Der Newsletter wird über den Versanddienstleister CleverReach versendet, bei dem Ihre Daten nach Ihrer bestätigten Anmeldung gespeichert werden. Hinweise zum Anmeldeverfahren, Versanddienstleister, zur statistischen Auswertung und zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Seminar-Tipps: Erfolgreiche Website erstellen, aufbauen und pflegen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.