So sichern Sie Ihre Daten richtig

Bilder, Dateien, Erinnerung: alles ist auf unseren Handys, PCs und Tablets gespeichert. Wie nichts davon verloren geht, erfahren Sie hier.

Wie und wo kann ich meine Daten sichern? [Bildquelle: © M. Großmann | pixelio.de]

Wir haben dutzende Daten, Bilder und Erinnerungen auf unseren Computern, Smartphones oder Tablets gespeichert. Wichtige private oder berufliche Informationen, die wir nicht verlieren möchten. Und dann passiert es plötzlich: in der Eile schütten wir unsere Tasse Kaffee über den Laptop, das Handy wird geklaut oder das Tablet stürzt ab und lässt sich nicht mehr einschalten. Alle Daten sind weg. Das muss aber nicht passieren, wenn Sie Ihre Daten vorher abgesichert haben. Hier bekommen Sie einen Überblick, welche Möglichkeiten es gibt.

Externe Festplatte

Besonders beliebt und einfach ist die Nutzung einer externen Festplatte. Externe Festplatten bekommen Sie in verschiedenen Größen schon ab circa 30 Euro in jedem Elektrogeschäft. Eine externe Festplatte wird in den meisten Fällen über einen USB-Anschluss mit Ihrem PC verbunden. Mittlerweile gibt es auch Festplatten die über WLAN verbunden werden.

Mit Copy und Paste (Hilfreiche Tipps dazu in unserem Blogartikel „Nützliche Tastenkombinationen“) können Sie so ganz leicht Ihre Daten, die Sie gerne sichern möchten, auf die Festplatte kopieren. Die Festplatte sollten Sie danach wieder von Ihrem Gerät trennen, um sicherzugehen, dass Ihre Daten geschützt sind. Was Sie beim Entfernen eines USB-Anschlusses berücksichtigen sollten, erfahren Sie hier.

Cloudspeicher

Eine weitere Methode Ihre Daten zu sichern ist das „Cloudsystem“. Hier werden Ihre Daten in einem virtuellen Raum im Internet gespeichert. Natürlich sind Ihre Daten nicht für Jedermann zugänglich, sondern passwortgeschützt gespeichert. Die Daten sind auf einem Server hinterlegt, auf den Sie online über das Internet jederzeit zugreifen können. Vielleicht haben Sie schon von einer Dropbox gehört? Auch Microsoft, Apple oder Google bieten diese Dienste an.

 

Hier haben wir vier Cloudspeicher für Sie rausgesucht.

Es gibt unterschiedliche Anbieter für Cloudspeicher.

Die Vorteile eines Cloudspeichers sind offensichtlich: Sie haben kein zusätzliches Gerät sondern können von überall auf der Welt online auf Ihre Daten zugreifen. Einzige Bedingung ist, dass Sie einen Internetzugang haben. Allerdings sollten Sie abwägen, ob Sie hochsensible Daten im virtuellen Raum speichern möchten. Der Schutz von sensiblen Daten ist nicht zwingend garantiert. Sie sollten sich im Klaren darüber sein, dass die Speicherung auf den Servern fremder Unternehmen erfolgt. Rein theoretisch könnten unbefugte Dritte auf die Daten zugreifen. Ebenso befinden sich die Server der Anbieter nicht immer innerhalb der EU. Im Gegenteil: Ein Großteil der Daten wird auf  Server geladen, die sich im Ausland befinden.

USB-Sticks

Sie sind klein, handlich und günstig. Schnell kann ein USB-Stick an den Rechner eingesteckt werden und mit Copy & Paste das Dokument gesichert werden. Allerdings sind USB-Sticks weniger geeignet um alle Ihre Daten zu sichern, denn ihre Speicherkapiztät ist sehr begrenzt. Einzelne Dateien, wie zum Beispiel ein Word-Dokument oder einzelne Fotos ablegen und dem Kollegen zur Sichtung geben, ist allerdings kein Problem. Bei großen Datenmengen wird es schwierig. Zumal USB-Sticks auch anfällig für Fehler sind und Ihre Daten dann unter Umständen unbrauchbar werden.

CDs oder DVDs

Eine CD ist auch ein guter Tipp um Daten zu speichern.

Auch auf einer CD können Sie Ihre Daten sichern. [Foto ©www.clearlens-images.de_pixelio.de]

Eine Alternative zu USB-Sticks sind CDs oder DVDs – hier können Sie größere Daten sichern. Zum Beispiel Ihre Fotos aus dem letzten Urlaub. Um Daten, Bilder oder Musik auf eine CD/DVD zu brennen, kann Ihnen ein kostenfreies Brennprogramm helfen. Diese gibt es zum Beispiel auf der Internetseite der Computerzeitschrift chip. Hier können Sie sicher gehen, dass Ihr Download virenfrei und kostenlos ist.

Der Vorteil von CDs/DVDs ist, dass sie sich gut lagern und sortieren lassen. So behalten Sie einen guten Überblick über Ihre Daten. Außerdem können Daten auf diese Weise bis zu zehn Jahren „haltbar“ gemacht werden. Zum Vergleich: wenn Sie eine Festplatte als Langzeitdatenspeicher nutzen (und nicht im regelmäßigen Gebrauch haben), dann halten diese ein paar Jahre länger. Es kann jedoch sein, dass die externe Festplatte immer langsamer wird. Allerdings ist zu bedenken die Datensicherung auf CD/DVD  zeitaufwendiger als die anderen Möglichkeiten, die wir Ihnen vorgestellt haben.

Finden Sie Ihren Weg der Datensicherung

Schauen Sie, welcher Weg der Datensicherung für Sie der richtige ist. Vielleicht lohnt sich auch eine Kombination aus verschiedenen Sicherungen? Wichtig ist nur, dass Sie Ihre Daten schützen. Nicht, dass Sie am Ende ohne schöne Urlaubserinnerungen, wichtige Dokumente oder Ihre Lieblingsmusik dastehen.

Eine komplette Datensicherung Ihrer Geräte sollten Sie mindestens einmal im Monat machen.

Autorin: Eva Rudolf

 


Keine Tipps mehr verpassen und bequem per E-Mail zuschicken lassen:

⊗ 1 x pro Monat ⊗ jederzeit kündbar ⊗ keine Datenweitergabe an Dritte

Newsletter-Anmeldung

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
Der Newsletter wird über den Versanddienstleister CleverReach versendet, bei dem Ihre Daten nach Ihrer bestätigten Anmeldung gespeichert werden. Hinweise zum Anmeldeverfahren, Versanddienstleister, zur statistischen Auswertung und zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Lesen Sie hier weiter: Muss ich meinen USB-Stick wirklich sicher entfernen?

Muss man einen USB-Stick wirklich sicher entfernen?


 

Seminar-Tipps: Alles zu den Themen Medien und Technik

 

Marie Neumann

Hallo, ich bin Volontärin in der Internet-Abteilung des Evangelischen Medienhauses in Stuttgart. Von mir erfahren Sie, wie Sie die digitalen Medien für sich nutzen können

Marie Neumann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.