So geben Sie bei Bildern die Quelle korrekt an

Fremde Bilder zu verwenden, macht manches einfacher. Nicht vergessen sollten Sie dabei die Quellenangabe.

Wie geben Sie Quellen auf Ihrer Website richtig an?

Wie geben Sie Quellen auf Ihrer Website oder im Gemeindebrief richtig an? [Bildquelle: © brianh | photocase.de]

Eine Website wirkt gleich viel ansprechender, wenn sie schön gestaltet ist. Ein beliebtes Mittel, um eine Seite optisch aufzuwerten, sind Bilder. Dabei sollte man aber auf keinen Fall die Angabe der Bildquelle vergessen!

 

 

Warum die Bildquelle?

Die Bildquelle gibt an, wer der Urheber, also beispielsweise der Fotograf des Bildes ist. Wenn Sie selbst die Bilder für Ihre Website selbst aufgenommen haben, können Sie das über Ihren Namen entsprechend angeben. Wenn Sie die Fotos nicht selbst aufgenommen haben, müssen Sie vor der Veröffentlichung des Bildes den Urheber um das Einverständnis der Verwendung bitten und nach den Bedingungen bzw. die Lizenzbestimmungen bei Bilddatenbanken beachten.

Mehr zu medienrechtlichen Grundlagen wie Bildrecht, Urheberrecht, Datenschutz, Musik & GEMA, Gottesdienst-Streaming und vieles mehr, können Sie im neuen Selbstlernkurs der Evangelisches Medienhaus GmbH erfahren: 

Was muss in die Bildquelle?

Wie genau Sie die Quelle angeben müssen, lässt sich nicht allgemein sagen. Das hängt von den Konditionen ab, unter denen Sie ein Bild abrufen. Seien Sie hier sehr sorgfältig, denn bei falschen, oder fehlenden Urheberrechtsnennungen oder bei der Nutzung des Bildes über die Lizenz hinaus, zum Beispiel, wenn Sie ein Bild für ein Plakat verwenden, obwohl es ausschließlich für die Verwendung im Internet freigegeben ist, können teure Abmahnungen drohen.

Quellenangabe bei Bildern aus Bilddatenbanken

Wenn Sie Ihre Bilder aus Bilddatenbanken beziehen, finden Sie die genauen Bestimmungen zur Quellenangabe meistens direkt am Bild oder auch auf einer gesonderten Seite („Lizenzbedingungen“). Diese gilt es in jedem Einzelfall genau zu beachten! Der Urheber und die Datenbank müssen so gut wie immer namentlich genannt werden – wie im Beispiel unseres gekauften Teaserbildes „© brianh | photocase.de“ Achten Sie aber genau darauf, ob Sie in den Lizenzbedingungen zu weiteren Angaben verpflichtet sind, wie beispielsweise einen Link auf das Werk, den Urheber oder die Bilddatenbank zu setzten. Oftmals gibt es auch noch gesonderte Bestimmungen für die Verwendung in Sozialen Netzwerken. Auch hier sollten Sie sich im Vorfeld bei dem Bilddatendank-Anbieter informieren.

Quellenangabe bei Bildern, die unter einer Creativ Commons-Lizenz (CC) stehen

Auch bei den Bildern mit einer CC-Lizenz sind Sie zu Angaben verpflichtet! Informieren Sie sich immer über die jeweiligen Konditionen.

Falls Sie auf der jeweiligen Website keine eindeutigen Angaben finden, raten wir davon ab, die Bilder zu verwenden.

Sie haben von einem Fotografen oder einer Seite ein Bild mit einer „cc“-Lizenz ausgewählt.  Bei der Verwendung von Bildern unter der CC-Lizenz sind folgende Angaben Pflicht:

  • Namensnennung des Autors, wie beispielsweise „Max Mustermann“
  • Link zur Quelle des Bildes
  • Nennung der CC-Lizenz sowie Link zur entsprechenden Lizenzurkunde
  • Bearbeitungshinweise
  • Titel des Werks „“

Zwei Beispiele für die Quellenangabe:

  1. Bildquelle [mit Verlinkung zum Bild]: “Bildtitel” von Max Mustermann. Lizenz: CC BY-SA 2.0

Faustregel: Auch „lizenzfreie“ Bilder sind in der Regel urheberrechtlich geschützt. Man sollte immer genau prüfen unter welchen Bedingungen jedes einzelne Bild verwendet werden darf!

Wohin mit der Bildquelle?

Am einfachsten ist es, wenn Sie (wie wir beim Medienkompass) die Quellenangabe in die Bildunterschrift setzen. Manchmal stört eine Bildunterschrift allerdings den optischen Eindruck. Dann können Sie die Bildquelle(n) auch gesondert am Ende des Beitrags oder im Impressum angeben. Dabei muss jedoch immer klar erkennbar sein, welches Bild zu welcher Quelle gehört.

Praxis-Tipps

Die Regeln für die Bildquellenangabe können Sie jederzeit auch auf andere Medien übertragen – egal ob Texte, Audiodateien oder Videos. Achten Sie aber immer darauf, dass Sie den Urheber nennen und dessen Einverständnis zur Veröffentlichung eingeholt haben.

Aber Achtung: auch eine rechtlich korrekte Quellenangabe kann Sie nicht vor Verstößen gegen das Bildrecht bewahren. Holen Sie sich zusätzlich das Einverständnis der abgebildeten Personen ein, um Abmahnungen zu vermeiden.

Eine Literaturliste mit Buch-Tipps und Ratgebern zur leichten Sprache aus unserer Medienhaus-Bibliothek finden Sie hier »

Autorin: Lisa-Marie Grimmer, Lena König

Weiterführende Links

 


Medienrecht: Know-how für die kirchliche und pädagogische Arbeit

Online-Selbstlernkurs

Bücher, Filme, Musik, Bilder und natürlich die große Bandbreite des Internets: Allesamt sind sie ein nicht wegzudenkender Teil unseres Alltags. Auch in kirchlichen und pädagogischen Kontexten kommen Medien zum Einsatz oder werden aktiv genutzt. Seit der Corona-Pandemie stellen sich viele rechtliche Fragen vor allem in Zusammenhang mit Gottesdienst-Streaming, aber auch darüber hinaus gibt es in der kirchlichen und pädagogischen Praxis Unklarheiten über die medienrechtliche Lage. Daher ist es wichtig sich mit den medienrechtlichen Grundlagen auszukennen.

Hier gehts zur Anmeldung

Medienrecht: Know-how für die kirchliche und pädagogische Arbeit

Medienrecht: Know-how für die kirchliche und pädagogische Arbeit


Keine Tipps mehr verpassen und bequem per E-Mail zugeschickt bekommen:

⊗ 1 x pro Monat ⊗ jederzeit kündbar ⊗ Keine Datenweitergabe an Dritte

Newsletter-Anmeldung

*“ zeigt erforderliche Felder an

Name
E-Mail-Benachrichtigung
Bitte nehmen Sie Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
Der Newsletter wird über den Versanddienstleister CleverReach versendet, bei dem Ihre Daten nach Ihrer bestätigten Anmeldung gespeichert werden. Hinweise zum Anmeldeverfahren, Versanddienstleister, zur statistischen Auswertung und zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bilder mit Creative Commons-Lizenzen

Wie Sie die mit CC-Lizenzen gekennzeichneten Medien verwenden dürfen, erfahren Sie hier:

Creative Commons – so behalten Sie den Überblick


Seminar-Tipps zum Thema Bilder

14 Kommentare zu “So geben Sie bei Bildern die Quelle korrekt an

  1. Avatar Bek sagt:

    Guten Tag, ich habe eine Frage zu einem speziellen Fall. Wir wollen 3-D-Ansichten einer Gebäude-/Raumplanung veröffentlichen. Die Ansichten hat eine Agentur für uns entworfen, die wir mit der Konzeption beauftragt haben und die ein Konzept abgeliefert hat, das diese Bilder enthält. Welche Quelle ist dann anzugeben? Unsere Firma (weil wir die Konzeption eingekauft haben und die Bilder Teil davon sind) oder die Agentur?

    • Hallo Bek,

      vielen Dank für Ihre Anfrage. Leider dürfen wir keine individuellen rechtsverbindlichen Aussagen tätigen. Wenn Sie sich hinsichtlich der Quellenangabe unsicher sind, empfehlen wir Ihnen, sich entweder mit der beauftragten Agentur in Verbindung zu setzen, um zu klären wer die Rechte an den entsprechenden Bildern besitzt oder sich von einem Rechtsanwalt beraten zu lassen.

      Freundliche Grüße aus dem Evangelischen Medienhaus
      Achim

  2. Avatar Maya Nelson sagt:

    Ich finde die Information zwar sehr hilfreich. Aber beim öffnen ihrer Website geben sie keine Möglichkeit die Information die sammeln auf Minimales zu beschränken. Ich sehe zwar ‚essentielles‘ – aber das ist nur ein Scheinangebot. Denn um die Seite zu öffnen muss ich die anderen auch akzeptieren. Es
    gibt keine Wahl.

  3. Avatar Noah sagt:

    Ich war mir immer unsicher ob man es nun muss oder nicht bei kostenlosen Bildern. Werde aber nun alle Bilder kennzeichnen um auf der sicheren Seite zu sein. Vielen Dank für die Informationen!

  4. Avatar Kai sagt:

    Ich hatte einen Fall, in dem sich der Urheber eines Fotos an mich wandte und verlangte, dass das Foto entfernt wird. Achten Sie also darauf, den Urheber des Fotos gemäß den Regeln anzugeben. Vielen Dank für die Informationen, Medienkompass!

    • Hallo Kai, danke für deine Anmerkung. Das kann leider auch im Nachhinein passieren, auch wenn man eigentlich alles richtig angegeben hat. Hier sollte man entspannt reagieren und das Bild entfernen.
      Liebe Grüße Miriam

  5. Avatar Mars Scolf sagt:

    Ich bin erst kürzlich auf ein Urheberrechtsproblem gestoßen und hätte Ihren Artikel gerne früher gesehen :( Danke für die nützlichen Informationen für die Zukunft! Kann mir jemand hier einige Fragen zu Bildern beantworten?

    • Hallo Mars, danke für deinen Kommentar. Für einzelne Bilder können wir hier leider keine rechtlichen Aussagen treffen, da wir leider auch keine Rechtsanwälte sind.

      Liebe Grüße
      Miriam

      • Avatar Mars Scolf sagt:

        Vielen Dank für Ihre Antwort!

      • Avatar harvard zitierweise internetquellen sagt:

        Hallo Miriam, ich bin’s wieder :)

        Bitte sagen Sie mir, ob Sie schon einmal erlebt haben, dass harvard zitierweise internetquellen hat? Ich habe einen Artikel für meinen Blog geschrieben, aber mir fehlen Informationen über diesen Stil, vielleicht wissen Sie etwas darüber und wie man Bilder hier richtig verwendet?

        Ich habe den Link an die Stelle meines Namens gesetzt, weil ich ihn nicht in den Beitrag schreiben kann…

        • Hallo, meines Wissens nach ist es nicht notwendig Verlinkungen in die Quellenangabe zu setzen. Wenn Sie das Bild aus einer Datenbank bezogen haben, wäre das eventuell eine gute Addition. Wenn es jedoch von der jeweiligen Datenbank bzw. dem Urheberrechtsinhaber so gefordert wird, ist es natürlich Pflicht. Ich kann hier nur aus Erfahrung sprechen, da ich kein Rechtsanwalt bin und keine rechtlich bindenden Aussagen treffen kann. Wenn Sie ein Bild aus einer anderen Quelle beziehen, schauen Sie sich die Richtlinien genau an. Diese variieren von Datenbank zu Datenbank und auch manchmal von Bild zu Bild.
          Liebe Grüße
          Miriam

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit *

Bitte nehmen Sie Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.